Qualität in der Frühkindlichen Bildung in Deutschland

Die Bewährung des Early Excellence-Ansatzes in verschiedenen sozialen Milieus Am 23.06.2017 fand in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin eine Fachtagung der Heinz und Heide Dürr Stiftung mit rund 100 Teilnehmenden statt. Anlass war die Vorstellung der Forschungsergebnisse der Studie „Nachhaltige Bildungsprozesse im Übergang von der Kita in die Grundschule – eine Evaluationsstudie zum Early Excellence-Ansatz in Deutschland“. Ob und wie Early Excellence die weiteren Entwicklungsverläufe von Kindern beeinflusst und welche Rolle dabei die Einbeziehung von Eltern spielt, hat ein auf zwei Jahre angelegtes Forschungsprojekt am Institut für Fortbildung, Forschung und Entwicklung (IFFE) an der FH Potsdam unter der Leitung von …

LERNRAT: Ein partizipatives Verfahren zur Stabilisierung der schulischen Entwicklung von Kinder und Jugendlichen

Zur Entstehung des Lernrats Auf einer Fortbildung in Amsterdam im Jahr 2014 lernte Tatjana Schulz, Sozialpädagogin des Pestalozzi-Fröbel-Hauses und als Schulsozialarbeiterin an der Rosa-Parks-Grundschule im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg tätig, den Lernkreis kennen. Der Lernkreis liegt dem heutigen Konzept Lernrat zugrunde. Tatjana Schulz entwickelte das Lernrat-Verfahren weiter, so dass es zu den Rahmenbedingungen in Schule und zum Arbeitsfeld Schulsozialarbeit passt, und erprobte es mehrfach erfolgreich im Vorfeld in der Rosa-Parks-Grundschule. Hieraus entstand das heutige Konzept Lernrat, das schließlich dem Institut für Innovation und Beratung (INIB) an der Evangelischen Hochschule Berlin e.V. zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung und Evaluation vorgestellt wurde. Über einen Zeitraum …

„Komm, wir spielen Familie!“

 Familienworkshops der Heinz und Heide Dürr Stiftung im GRIPS-Theater Die Heinz und Heide Dürr Stiftung fördert auch Projekte im Kulturbereich und verknüpft diese teilweise auch mit dem Bildungsbereich. Im Rahmen einer Förderung des GRIPS-Theaters Berlin wurde die Produktion eines Theaterstücks für Kinder ab 4 Jahre unterstützt. Das Stück „Laura war hier“ wurde von der Autorin Milena Baisch entwickelt und mit Musik von Volker Ludwig untermalt, aus dessen Feder das bekannte Stück Linie 1 stammt. Laura war hier handelt von einem Kind, das mit einem Köfferchen durch ein Mietshaus zieht und Bekanntschaft mit den Nachbarn macht. Dabei wird es mit den …

bauhaus_RaumLabor: Über Grenzen hinaus

Kinder aus vier Kitas, drei Ganztagsbetreuungen an Grundschulen und einem Familienzentrum des Pestalozzi-Fröbel-Hauses erforschten unter dem Thema „Über Grenzen hinaus“ von Mitte 2016 bis Anfang 2017 unsichtbare Grenzen in ihrer unmittelbaren Umgebung. Unter Anleitung der Architektin Ulrike Kuch ging es dabei um Flächen, Formen, Licht, Farbe und Materialität, die teilnehmenden Kinder experimentierten mit verschiedenen Medien und Bewegung. Um Grenzen aufzuspüren, zu hinterfragen und die Kinder im Ganzen für die Gestaltung ihrer Umwelt zu sensibilisieren, fanden verschiedene aufeinander aufbauende und je nach Gruppe und Sozialraum variierende Workshops statt. Das Bauhaus-Archiv bildete den räumlichen Ausgangspunkt. Dort trafen die Kinder auf Gegenstände und …

Familienerlebnisse im Naturerfahrungsraum

Natur spielerisch entdecken auf dem IGA-Campus Berlin Von Mitte April bis Mitte Oktober läuft die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2017 in Berlin. Eines der Anliegen der Schau ist die Vermittlung von Naturerfahrungen. So entstand mit dem IGA Campus ein Lernort mit einem breit gefächerten Umweltprogramm. Von erfahrenen Natur- und Umweltpädagogen werden die Kinder dabei unterstützt und angeregt, eigenständige Erfahrungen zu machen und selbst kreativ zu werden. Die Stiftung hat das Programm für Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren an Wochenenden und in den Sommerferien gefördert. Angelehnt an den Early Excellence-Ansatz werden in die Angebote die Eltern mit einbezogen. Außerdem …

Arabisch-deutsches Wörterbuch der Pädagogik

Wörterbuch der Pädagogik Arabisch–Deutsch, Deutsch-Arabisch. Herausgeber: Wolfgang Dohrmann, Autoren: Manal Alchoubassy, Afamia Alkassab, Sonja Fares, Hamad Nasser Umschrift: Simone Britz 180 Seiten, 11,80 Euro. ISBN: 978-3-938620-41-0. Das Buch kann direkt beim Dohrmann-Verlag bestellt werden, aber auch in jedem Buchladen und im Internet. Im Frühjahr 2017 ist das Arabisch-Deutsche Wörterbuch der Pädagogik erschienen. Die vier AutorInnen sind Mitarbeiterinnen des Nachbarschaftszentrums Steinmetzstraße in der Kiezoase und deren Leiter, und die Inhalte haben sich aus der praktischen Arbeit der AutorInnen entwickelt. Hier ein kurzer Bericht über die Arbeit an dem Buch von dem Herausgeber, Wolfgang Dohrmann, der in Zusammenarbeit mit dem PFH und …

Bildungsprozesse im Übergang von der Kita in die Grundschule

Eine Evaluationsstudie zum Early Excellence-Ansatz in Deutschland. Anja Günther, Rita Marx, Kerstin Pallocks: Bildungsprozesse im Übergang von der Kita in die Grundschule. Eine Evaluationsstudie zum Early Excellence-Ansatz in Deutschland. 346 Seiten, 18,90 Euro ISBN 978-3-938620-44-1. Die im Juni 2017 im Dohrmann Verlag veröffentlichte Studie beschäftigt sich auf der Basis einer qualitativen Evaluationsstudie mit den Potenzialen und Erfolgsbedingungen des Early Excellence-Ansatzes im Bewährungsfeld des Übergangs von Kindern bzw. Familien von der Kita in die Grundschule. Auf der Basis von 110 Interviews mit Experten und Fachkräften, Eltern, Kindern und Lehrer/innen wurde folgenden Fragen nachgegangen: Welche Erfahrungen von Bildungs- und Lernprozessen machen Kinder …

Broschüre: Von der Kita zum Familienzentrum nach dem Early Excellence-Ansatz

Von der Kita zum Familienzentrum nach dem Early Excellence-Ansatz Schriftenreihe III Autorin: Jutta Burdorf-Schulz Broschüre mit 34 Seiten mit zahlreichen Abbildungen und Grafiken Die Heinz und Heide Dürr Stiftung hat die dritte Veröffentlichung innerhalb ihrer Schriftenreihe herausgegeben. Kinder- und Familienzentren stehen vor einer großen Herausforderung. Es gilt der Vielfalt der Familien durch Beteiligung, Öffnung und Vernetzung gerecht zu werden. Keine Einrichtung gleicht der anderen. Jeder Träger und jedes Team muss sich deshalb auf den Weg machen, die bestmögliche Organisationsform, das eigene Profil und die Umsetzung zu erarbeiten. Der Ethische Code im Early Excellence-Ansatz ist der Schlüssel für den Umgang miteinander …

Herzlich willkommen beim Early Excellence-Newsletter

mit freundlicher Unterstützung der Im Portrait: Sabine Hebenstreit-Müller Herzlichen Glückwunsch allen frisch zertifizierten Early-Excellence-Berater/innen – denen aus Frankfurt am Main … … und ihren Kolleg/innen aus Hannover! 10 Jahre Familienzentrum: Mehringdamm-Mitarbeiter/innen und Vertreter/innen aus dem Jugendam feiern zusammmen Noch ein Grund zum Feiern: In der Kreisstadt Villingen-Schwenningen gibt es immer mehr EEC-Familienzentren Von Hannover ausgehend hat sich der Early-Excellence-Ansatz den Nordwesten verbreitet. Der positive Blick: Impuls-Vortrag von Katja Saumweber beim ersten Early-Excellence-Fachtag in Dinslaken Das ist ein Lernrat: Gemütlich um den Tisch mit Freunden, Eltern, Erwachsenen und Kindern – und alle überlegen, wie man eim Schulproblem am besten löst Kinder …

Liebe Leserinnen und Leser,

der nächste EEC-Newsletter wird Anfang 2018 erscheinen. Auch Sie könnten dann mit einem Artikel vertreten sein: Möchten Sie Ihr eigenes EE-Projekt vorstellen? Ein Portrait Ihrer Einrichtung veröffentlichen, „Gesichter aus dem Netzwerk“ präsentieren, Early Excellence aus Kindersicht zeigen, zu einer Veranstaltung einladen oder zu einer anderen unserer Rubriken beitragen? Bitte senden Sie Ihre Texte und Bilder bis Ende 2017 an unsere Newsletter-Redaktion (newsletter@early-excellence.de). Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf Ihre Beiträge! Ihr Redaktionsteam Prof. Dr. Sabine Hebenstreit-Müller, Gerd Schmitt, Dr. Annette Lepenies, Isa Baumgarten, Barbara Kühnel und Susanne Wolkenhauer