Fünffach auf dem Weg

Die Stadt Villingen-Schwenningen beschäftigt sich in ihren politischen Gremien schon lange mit der Überlegung, die Entwicklung der Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren zu fördern und voranzutreiben. Der Knotenpunkt in einem Netzwerk, welches Kinder individuell fördert und Familien umfassend berät und unterstützt, so definiert die Stadt Villingen-Schwenningen das Familienzentrum in ihrer Bedarfs- und Entwicklungsplanung aus dem Jahr 2012/2013.

Was hat sich bis heute verändert?

Inzwischen befinden sich fünf Kindertageseinrichtungen in der Entwicklung zu Familienzentren.

Im Jahr 2015 wurde politisch beschlossen, dass zwei Piloteinrichtungen unter der Anleitung einer Fachberatung der Heinz und Heide Dürr-Stiftung konzeptionelle Grundlagen und einheitliche Ziele erarbeiten und sich im Sinne des Early Excellence-Ansatzes auf den Weg Richtung Familienzentrum begeben sollen.

Und was die beiden ausgewählten Piloteinrichtungen bis heute geschaffen haben, ist beeindruckend! Beide Teams schulten sich weiter und setzten sich intensiv mit dem Konzept von EEC und Familienzentren auseinander. Und es blieb natürlich nicht bei der Theorie: Mit Hilfe einer Koordinatorenstelle wurde vieles schon ganz konkret umgesetzt. Neben Elterncafés gibt es in einer der beiden Einrichtungen nun sogar einen Sprachkurs für Mütter – sie werden von einer Deutschlehrerin aus der Ukraine unterrichtet.

Aber auch das Forum, welches sich hinter den Kulissen regelmäßig traf, um einen allgemeingültigen Rahmenplan zu erarbeiten, konnte Hervorragendes erreichen.

Einig sind sich nicht nur die ausgewählten Piloteinrichtungen darüber, dass das Early-Excellence-Konzept viele Möglichkeiten und Chancen bietet, sich als Kindertageseinrichtung weiterzuentwickeln.
Auch die drei anderen Einrichtungen beschäftigen sich stetig mit diesem Thema.
Die Leitungen bzw. stellvertretenden Leitungen haben sich in diesem Zuge entschlossen, sich zu EEC-Beraterinnen weiterbilden zu lassen.

Nun gilt es im politischen Gremium darzustellen, welchen Mehrwert der Early-Excellence-Ansatz und die damit verbundene Entwicklung zum Familienzentrum bringen.

Ute Tochtermann-Rottmann, zuständig für Kindertagesbetreuung der Stadt Villingen-Schwenningen