Aktuelles aus dem Early Excellence-Zentrum

Auf dem Weg zur Early Excellence-Zertifizierung
Einer der wichtigsten Merkmale des Early Excellence-Ansatzes ist die Vernetzung im Sozialraum. Dies setzt einen intensiven Austausch und Kommunikation auf Augenhöhe voraus. Wie erfolgreich und vor allem nützlich für Familien und auch Institutionen ein aufgebautes Netzwerk sein kann, davon berichtet der Pädagoge Carsten Schulz.
Weiterlesen
Schemas als Schlüssel zum Tor der Welt
Seit 2009 arbeitet das „Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt“ daran, im Berliner Bezirk Kreuzberg eine familienfreundliche Infrastruktur zu schaffen zu unterstützen. Der Early Excellence-Ansatz ist von Beginn an die Philosophie hinter der Netzwerkarbeit. Ein Bericht von Mariella Castelo und Kerstin Wiehe.
Weiterlesen
Early Excellence als Leitphilosophie
Veränderungsprozesse brauchen Zeit, Mut und Reflektion – gerade wenn es um pädagogische Umorientierung geht, deren Handlungsweisen sich auf Kinder und deren Familien auswirken. Die Pädagogin Jutta Burdorf-Schulz hat die Implementierung des Early Excellence-Ansatzes in verschiedenste Einrichtungen begleitet und betreut.
Weiterlesen

Was wir tun

Der Verein „Early Excellence-Zentrum für Kinder und ihre Familien“ engagiert sich im Bereich der Bildung und Erziehung, insbesondere im Elementarbereich. Dabei kommt den Eltern eine besondere Bedeutung zu. Grundlage ist das „Early Excellence-Konzept“, das im Pestalozzi-Fröbel-Haus Berlin in Kooperation mit dem Pen Green Centre in Corby/England erarbeitet wurde.
Das Early Excellence-Konzept kann pädagogischen Einrichtungen positive Impulse geben. Um dies zu stärken, ist auch bürgerschaftliches Engagement gefragt. „Wir haben einen relativ armen Staat und relativ wohlhabende Bürger. Da ist gerade im Jugend- und Bildungsbereich privates Engagement unverzichtbar. Denn das sind Investitionen in den Wohlstand der nachfolgenden Generationen“, sagte Heinz Dürr bei der Eröffnung des ersten Early Excellence-Zentrums in Deutschland, dem Kinder- und Familienzentrum Schillerstraße des Pestalozzi-Fröbel-Hauses 2001. Wir möchten alle zur Beteiligung aufrufen, die sich für bessere Bildungsmöglichkeiten unserer Kinder einsetzen wollen.
Heide Dürr, Vorstandsvorsitzende